Kopfbild
Logo MVZ Osthessen
Logo Facebook
Logo AppStore
Seite per E-Mail versenden
Ihr Name:
E-Mail-Adresse des Empfängers:

Transit bipartition nach Santoro

Transit bipartition ist schwer aus dem Englischen zu übersetzen und bedeutet im Prinzip „intestinale Zweiteilung“. Es handelt sich um ein neuartiges Verfahren zur Behandlung des Typ-2 Diabetes in Verbindung mit Adipositas. Neben einer standardmäßigen Schlauchmagenbildung wird eine Verbindung zwischen dem unteren Dünndarm und dem Antrum, dem unteren Teil des Magens, hergestellt. Es wird kein Darmanteil durchtrennt. Die Nahrung, die den Schlauchmagen passiert, kann nun entweder den „normalen Weg“ über den Magenpförtner, den Zwölffingerdarm in den Dünndarm gehen, oder sie kann direkt in den unteren Dünndarm gelangen und dort hormonelle Mechanismen in Gang setzen, die einerseits zu einem frühen Sättigungsgefühl führen und andererseits eine rasche Verbesserung der metabolischen Situation bewirken. Dadurch dass ein Teil der Nahrung den normalen Weg geht, kommt es nicht zu den Erscheinungen der Malabsorption.

Allgemein- und Viszeralchirurgie

Sekretariat

Telefon:
(06 61) 84-56 11
Telefax:
(06 61) 84-56 13

E-Mail:
viszeralchirurgie​klinikum-fuldade

 

Adipositas-
sprechstunde

Telefon:
(0661) 84-5612
oder
(0661) 84-5614

 

Leitende Ärzte

Dr. med. M. Frenken
E-Mail: michael.frenken​klinikum-fuldade

Dr. med. R. Rüttger
E-Mail: reinhard.ruettger​klinikum-fuldade

 
Schnell & direkt


Telefon Zentrale:
(06 61) 84-0

Telefon Notaufnahme:
(06 61) 84-61 45

Pacelliallee 4
36043 Fulda

Anfahrt

Babygalerie

Stadt Fulda

Stadt Fulda

Region Fulda

Region Fulda