Kopfbild
Seite per E-Mail versenden
Ihr Name:
E-Mail-Adresse des Empfängers:

Mein Kind im Krankenhaus

Bild eines Kindes
Untersuchung

Liebe Eltern,

wir begrüßen Sie und Ihr Kind in unserer Kinderklinik und möchten Ihnen versichern, dass wir Ihrem Kind den Aufenthalt bei uns so leicht wie möglich machen wollen. Wir werden unser Bestes tun, dass es möglichst schnell gesund wird und bald wieder nach Hause kommt.
Trotzdem erfüllt es Sie wahrscheinlich mit Sorge, Ihr Kind ins Krankenhaus geben zu müssen. Und sicherlich wird der Krankenhausaufenthalt auch für Sie keine leichte Zeit.
Sie sollten deshalb wissen, dass wir Ihre Sorgen und Ängste verstehen.
Sie werden verstehen, dass bei all unseren Bemühungen die medizinische Versorgung und Überwachung unserer Patienten jederzeit Vorrang haben müssen.
Wir bitten Sie um Ihr Vertrauen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Was sollte ich meinem Kind mitgeben?


Mitgeben ins Krankenhaus sollten Sie Ihrem Kind ein wenig Spielzeug, an dem Ihr Kind hängt, vor allem sein Lieblingsspielzeug, am besten das bevorzugte Kuscheltier (Abwaschbares ist bei Infektionen besonders geeignet) und evtl. einen Kassettenrecorder.
Bitte bringen Sie ihm außerdem seine Zahnbürste, Waschzeug, Hausschuhe, Söckchen, Schlafanzüge, einen Bademantel und Jogginganzug mit.
Vergessen Sie bitte nicht den Impfpass sowie das Kinderuntersuchungs-/Vorsorgeheft.

Für Säuglinge werden Kleidung, Nahrung und Windeln von Station gestellt, Sie müssen diese Sachen also nicht von zuhause mitbringen.
Wenn Sie Ihr Kind stillen wollen, können Sie sich von Ihrer Krankenkasse das Wegegeld erstatten lassen.

Wann darf ich mein Kind im Klinikum besuchen?

Besuche der Eltern sind vor allem für Kleinkinder außerordentlich wichtig, damit Sie sich im Krankenhaus nicht von Ihren Eltern abgeschoben und verlassen fühlen. Wir sehen es deshalb gern wenn Sie, so oft Sie es ermöglichen können, bei Ihrem Kind sind. Melden Sie sich bitte bei langen Besuchen bei einer Schwester an und ab, damit wir wissen, wann Ihr Kind von Ihnen betreut ist und wann es wieder unsere Zuwendung braucht.

Kann ich mich an der Pflege meines Kindes beteiligen?


Sie können sich bei uns auf gewohnte Weise mit Ihrem Kind beschäftigen, mit Ihm spielen, ihm vorlesen und- soweit es die erforderlichen medizinischen Maßnahmen nicht beeinträchtigt und Sie sich die Zeit dazu nehmen können – seine gewohnte Pflege selbst übernehmen, wie Waschen, Trockenlegen, Anziehen, Füttern und ins-Bett-Bringen. Die große Grundpflege wird dabei meistens mittags oder abends durchgeführt. Ab 14.00 Uhr besteht auch auf vielen Stationen die Möglichkeit Ihr Kind zu baden. Wenn Sie es sich bei der Erkrankung Ihres Kindes zutrauen, können Sie sich auch gern an seiner Behandlungspflege beteiligen, Temperatur messen, Medikamente geben, ihm beim Inhalieren helfen oder ähnliches.
Für ein Kind ist es oft angenehmer, von den vertrauten Personen versorgt zu werden. Es muss sich dann nicht so sehr umstellen. Aber helfen Sie Ihrem Kind auch Vertrauen zu uns zu bekommen und sich an uns zu gewöhnen.
Besondere Vorsichtsmassnahmen gelten bei Krankheiten, die auf andere Kinder oder die Angehörigen übertragen werden können. Bei einigen Erkrankungen müssen z.B. auch Sie bei Kontakten zu Ihrem Kind einen Kittel tragen, den wir Ihnen dann zur Verfügung stellen.
Wenn Sie Veränderungen an Ihrem Kind feststellen, sei es in seinem Verhalten, in seinem Aussehen oder seiner Hautbeschaffenheit, sagen Sie uns bitte gleich Bescheid, damit wir uns darum kümmern können. Denn auch bei Kindern, die weitgehend von Ihren Eltern betreut werden, müssen wir jederzeit den Überblick über alle Krankheitszeichen behalten, um sofort reagieren zu können.
Denken Sie daran, wie wichtig auch Ernährungs- und Diätvorschriften für kranke Kinder sind. Und sprechen Sie mit uns ab, was Ihr Kind darf und was ihm schaden könnte.
Wenn Sie Fragen zur Pflege Ihres kranken Kindes haben, wegen der Erkrankung bei Ihren gewohnten Verrichtungen verunsichert sind, Sie Hilfe haben möchten oder etwas brauchen, können Sie natürlich jederzeit uns ansprechen.

Nach oben

 

Kann ich bei meinem Kind übernachten?


Grundsätzlich können Eltern bei ihren Kindern übernachten. Nur im Bereich der Intensiv-Station und der Neonatologie ist dies nur in besonderen Fällen möglich.
Die Klinik verfügt außerdem über 2 Elternübernachtungszimmer zum Vermieten. Sie liegen neben der Kinderklinik und haben eine gute Ausstattung, insbesondere ein Telefon, so dass Sie jederzeit erreichbar sind. Diese Zimmer sind gedacht für Bezugspersonen, die nicht direkt beim Kind übernachten können oder wollen, aber trotzdem schnellstens zur Stelle sein möchten, falls sie gebraucht werden. Wenn Sie Interesse an einem Zimmer haben, ein solches Zimmer zu mieten, wenden sie sich bitte an eine Schwester. Die Übernachtungskosten für diese Zimmer sind gestaffelt und richten sich nach der Zahl der Übernachtungen zwischen 20,00 Euro für 1 Übernachtung und 5,00 Euro/Tag ab der 10. Übernachtungen.

Wo Kann ich etwas zu essen und trinken bekommen?

Für Begleitpersonen von Säuglingen und Kleinkindern bis zum 6. Lebensjahr ist die Essensversorgung kostenlos, weil sie in aller Regel von den Krankenkassen bezahlt wird. Ansonsten können Sie preisgünstig zwischen 11.30 und 14.00 Uhr in der Cafeteria des Krankenhauses (TRIO) im 1. OG des Hauptgebäudes essen oder das Essen ins Zimmer ihres Kindes liefern lassen. Frühstück und Abendessen kosten jeweils 2,00 €, das Mittagessen 3,50 €. Für die Eltern von Früh- und Neugeborenen besteht ein Speiseraum vor der Station zur Verfügung.
Begleitpersonen können außerdem Mineralwasser, sowie Tee oder Kaffee auf der Station unentgeltlich erhalten.

Nach oben

Kinder- und Jugendmedizin

Sekretariat

Telefon:
(06 61) 84-55 71
Telefax:
(06 61) 84-55 73

E-Mail:
Sekr.Kinderklinik​klinikum-fuldade

 
Schnell & direkt


Telefon Zentrale:
(06 61) 84-0

Telefon Notaufnahme:
(06 61) 84-61 45

Pacelliallee 4
36043 Fulda

Anfahrt

Babygalerie

Stadt Fulda

Stadt Fulda

Region Fulda

Region Fulda