Klinikum Fulda

Symposium: Hybrid-OP und Elektrophysiologie Herz in Takt: Ein Jahr – Ein Einblick

15.02.2017

Vor einem Jahr, im Februar 2016, hat das Klinikum Fulda das Angebot der kardiologischen Versorgung in der Region im Herz-Thorax-Zentrum deutlich erweitert: Mit der Fertigstellung des Hybrid-Herzkatheterlabors nahm die Abteilung Elektrophysiologie unter der Leitung von Dr. Joachim Krug ihren Betrieb auf. Neben der invasiven Diagnostik werden inzwischen routinemäßig auch komplexe Herzrhythmusstörungen mittels Kathetertechnik behandelt.


Im Rahmen eines Symposiums am 22.02.2017, von 18.30 – 20.30 Uhr, im Esperanto Hotel in Fulda, wollen die Experten des Herz-Thorax-Zentrums das erste Jahr des neuen Hybrid-Labors/OPs Revue passieren lassen und Einblicke in die moderne Katheterbehandlung geben. Anhand von Fallpräsentationen mit Live-Aufzeichnungen aus dem Hybrid-Labor werden aktuelle Indikationen und Vorgehensweisen besprochen. Für die Diskussion über den aktuellen Stand der (Herz-) Medizin kommen zahlreiche namhafte Referenten aus Deutschland nach Fulda.
„Der Hybrid-Herzkatheter-Operationssaal (OP) in den neuen Räumlichkeiten bietet optimale Bedingungen für die kathetergestützte Behandlung von Herzklappen gemeinsam durch die Kardiologie und Herzchirurgie“, so Prof. Dr. Volker Schächinger, Direktor der Medizinischen Klinik I (Kardiologie) am Herz-Thorax-Zentrum. „Die Resonanz auf das neue Angebot ist großartig und ein Grund zu feiern“, ergänzt Priv.-Doz. Dr. Hilmar Dörge, Direktor der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie.

Programm

 

Themen im Überblick