Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6145

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde

Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Kopf-, Hals- und plastische Gesichtschirurgie, Kommunikationsstörungen

Die HNO-Heilkunde hat sich um das Jahr 1900 aus den drei Fachgebieten der Ohrenheilkunde, der Nasenheilkunde und der Kehlkopfheilkunde zu einem übergreifenden Fachgebiet zusammengefunden. Mit seiner Nachbarschaft zu den Fächern, die sich mit dem Gehirn beschäftigen (Neurologie, Neurochirurgie), zur Augenheilkunde und zur benachbarten Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie ergeben sich enge Verbindungen, vor allem auch für fachübergreifende Behandlungen, auch am Hals und zur Allgemein- und Viszeralchirurgie. Diese besondere Positionierung der HNO-Heilkunde macht sie auch zu einem wichtigen Fach in den übergeordneten Organzentren, wie dem Kopf- und Schädelbasis-Zentrum und dem Onkologischen Zentrum, das sich mit der Behandlung von Tumorerkrankungen befasst. Neben modernster Diagnostik von Hörstörungen und endoskopischer Untersuchungen von Kopf und Hals werden diese Störungen zum Teil nicht operativ behandelt, wie die Behandlung der Innenohrstörung mit Hörgeräten. Der weitaus größte Teil der Patientenbehandlungen an der HNO-Klinik am Klinikum Fulda erfolgt auf chirurgischem Weg. Der offizielle Titel der Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie zeigt diese chirurgisch orientierte Ausrichtung. Über die einzelnen Erkrankungen und ihre Behandlungsmöglichkeiten können Sie sich über die Navigationsleiste informieren.

Unsere Auszeichnungen / Zertifizierungen:

  • DFC_Mediziner-Siegel_HNO-Heilkunde_2016_small
  • DFC_Mediziner-Siegel_HNO-Heilkunde_2014_small
  • 40FCG Mediziner Siegel HNO Heilkunde 2017

Im Notfall - In dringenden Fällen nehmen Sie bitte Kontakt auf:

(06 61) 84 - 61 45 Zentrale Notaufnahme
116 117 Ärztlicher Notdienst

Sprechstunden

Telefon: (06 61) 84 - 60 03
Telefax: -
E-Mail:
-

Voraussetzung:
Namentliche Überweisung vom HNO-Arzt an den Klinikdirektor

Zeiten:
nach Vereinbarung (Bitte unbedingt telefonisch anmelden!)

Wichtige Kontakte

Telefon: (06 61) 84 - 60 01
Telefax: (06 61) 84 - 60 02

Das Team: Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde

Wir möchten Ihnen unser Team vorstellen und Ihnen einen persönlichen Eindruck der Fachärzte der Klinik verschaffen. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen sind für uns selbstverständlich, genauso wie die Spezialisierung der Fachärzte auf einzelne Bereiche. Durch die gebündelten Kompetenzen in unserer Klinik können wir eine Vielzahl an Erkrankungen behandeln und modernste Behandlungsmethoden für unsere Patienten anbieten.

Herr Prof. Dr. med. Konrad Schwager

Klinikdirektor

Telefon:(06 61) 84 - 60 01

E-Mailk.schwager@klinikum-fulda.de

Herr Dr. med. Adnan Moalem

Leitender Oberarzt

Telefon:(06 61) 84 - 60 06

E-Mailadnan.moalem@klinikum-fulda.de

Herr Dr. med. Thorsten Spintzik

Oberarzt

Telefon:(06 61) 84 - 60 07

E-Mailthorsten.spintzik@klinikum-fulda.de

Frau Dr. med. Annette Weiß

Oberärztin

Telefon:(06 61) 84 - 60 09

E-Mailannete.weiss@klinikum-fulda.de

Zur Übersicht des Teams →

Leistungen und Schwerpunkte

Die Klinik behandelt alle in der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde auftretenden Erkrankungen. Schwerpunkte sind die Mikrochirurgie des Ohres, einschließlich der implantierbaren Hörgeräte und der Cochleaimplantation (CI), und die endonasalen Eingriffe an der Nase und am Nasennebenhöhlensystem. Gerade auf dem Gebiet der mikroskopischen und endoskopischen Operationsverfahren wurden an der Fuldaer HNO-Klinik wegweisende Techniken entwickelt. Die Arbeit an der Klinik ist geprägt von fächerübergreifender  Denkweise. In enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Neurochirurgie und dem Institut für Radiologie entstand deshalb am Klinikum Fulda ein national und international bekanntes Zentrum für Schädelbasischirurgie (Kopf- und Schädelbasis-Zentrum). Weitere Schwerpunkte sind die Plastische Chirurgie von Kopf und Hals, die Chirurgie der Fehlbildung, die plastisch rekonstruktive Chirurgie sowie die ästhetische Chirurgie. Störungen von Stimme und Sprache werden in der Funktionsabteilung für Kommunikationsstörungen diagnostiziert und behandelt.

Erkrankungen

  • Akute und chronische Entzündungen der Rachen- und Gaumenmandeln
  • Akute und chronische Entzündungen der Nase und der Nasennebenhöhlen
  • Akute und chronische Entzündugnen des Mittelohres, chronische Knocheneiterung (Cholesteatom)
  • Paukenerguss, Entzündungen des Warzenfortsatzes (Mastoiditis)
  • Tumoren der Schädelbasis
  • Tumoren der oberen Atem- und Schluckwege (Kopf-Hals-Krebs)
  • Funktionsstörungen der inneren und äußeren Nase (Nasenscheidewandverkrümmung, Höcker-, Schiefnase)
  • Verschiedene Formen der Schwerhörigkeit
  • Innenohrschwerhörigkeit (Taubheit)
  • Mittelohrschwerhörigkeit
  • Angeborene Halszysten,- fisteln (mittlere und seitliche Halszysten,- fisteln)
  • Erkrankungen der Schilddrüse (in enger Zusammenarbeit mit der Klinik für Viszeralchirurgie)

Behandlungen

  • Chirurgie bei Kopf-Hals-Krebs
  • Tumorentfernung mit Lasertherapie
  • Behandlung der Halsmetastasen (Neck dissection)
  • Rekonstruktion mit Lappenplastiken
  • Nervenmessung während der Operation (Neuromonitoring) u. a. Gesichtsnerv (Fazialisnerv) und Kehlkopfnerv (Recurrensnerv)
  • Ohroperation unter dem Mikroskop
  • Mittelohrchirurgie, Ersatz der Gehörknöchelchen durch spezielle Prothesen
  • Hörgeräteversorgung
  • Implantierbare Hörgeräte
  • Cochleaimplantation bei Taubheit oder hochgradiger Schwerhörigkeit
  • Funktionell-ästhetische Nasenchirurgie
  • Tumorchirurgie der Schädelbasis im fachübergreifenden Kopf- und Schädelbasis-Zentrum mit Navigation
  • Traumatologie (Verletzungsbehandlung) Gesichtsschädel (Nasenbein, Jochbein), ausgedehnte Verletzungen im fachübergreifenden Kopf- und Schädelbasis-Zentrum
  • Chirurgie der großen Kopf-Speicheldrüsen (Parotis, Unterkieferspeicheldrüsen) mit Nervenmonitoring des Gesichtsnerven
  • Konservative Behandlung chronischer Nasennebenhöhlenerkrankungen
  • Chirurgie der Nasennebenhöhlen durch das Nasenloch mit Endoskop und Mikroskop
  • Abdichten der Schädelbasis bei Hirn-, Nervenwasserfluss (Fluoreszeinprobe)

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →