Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6145

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Fortbildung: Rhythmologischer Abend der Medizinischen Klinik I

Aktuelles
27.09.2017
Vor bald zwei Jahren wurde die Abteilung Elektrophysiologie des Klinikums Fulda gegründet. Damit wurde eine echte Lücke in der medizinischen Versorgung der Region geschlossen. Am Mittwoch, dem 04.10.2017, um 18.30 Uhr lädt die Klinik zum ersten Rhythmologischen Abend ins ITZ Fulda ein.

Das Team um Prof. Dr. Volker Schächinger (Direktor der Medizinischen Klinik I) und Dr. Joachim Krug (Leiter der Abteilung für Elektrophysiologie) bietet das gesamte elektrophysiologische Leistungsspektrum an und bringt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Herz- und Thoraxchirurgie (Direktor Priv.-Doz. Dr. Hilmar Dörge) gebündelte Rhythmuskompetenz ins Herz-Thorax-Zentrum.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Neuerungen in der Behandlung von Herzrhythmusstörungen vorgestellt, mit besonderem Augenmerk auf Patienten mit struktureller Herzerkrankung. Themenschwerpunkte sind die Ablation von ventrikulären Tachykardien und die Vermeidung des plötzlichen Herztodes durch einen implantierbaren Defibrillator (ICD).

Vielen Patienten konnte bereits im Herz-Thorax-Zentrum des Klinikums Fulda durch eine Ablation ventrikulärer Arrhythmien geholfen werden. In ausgewählten Fällen werden weitergehende, spezialisierte Verfahren benötigt. Prof. Dr. Thomas Deneke (Chefarzt der Klinik für Kardiologie II, Herz- und Gefäß-Klinik, Bad Neustadt a.d. Saale) ein ausgewiesener Experte auf diesem Gebiet, wird umfassend hierüber berichten. Anhand der sog. DANISH-Studie wird Dr. Attila Szöllösi aufzeigen, dass nicht längst jeder Patienten mit einer ausgeprägten Herzschwäche von einem Defibrillator profitiert. Abgerundet wird das Programm mit spannenden Fällen aus der täglichen Praxis.

Programm Rhythmologischer Abend

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →