Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6145

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Die Pflegeausbildung im Wandel: Klinikum Fulda und Mediana schließen Kooperation für generalistische Ausbildung

Aktuelles
14.06.2018

Vereinheitlichung der Ausbildung für Kranken/Kinderkranken– und Altenpfleger als Chance zur Verbesserung der Versorgungssituation mit Nachwuchskräften

FULDA. Das Berufsbild der Pflege wird sich grundlegend wandeln. Mit der Einführung der sogenannten generalistischen Ausbildung für Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflegefachkräfte die nach Beschluss des Bundestages ab dem Jahr 2020 verbindlich gilt, müssen neue Herausforderungen bewältigt werden. Um bereits jetzt die Weichen für eine einheitliche Ausbildung mit der neuen Berufsbezeichnung „Pflegefachfrau/Pflegefachmann“ zu stellen, haben das Klinikum Fulda und Mediana eine Kooperation geschlossen, die die zukünftigen Ausbildungsinhalte sinnvoll miteinander verknüpfen soll.

Nach dem neuen Gesetz, werden Pflegeschüler künftig zwei Jahre lang gleich ausgebildet, Im dritten Jahr kann eine Vertiefung in einem der drei genannten Pflegebereiche erfolgen. Um dabei die praktische Ausbildung sicherzustellen, bedarf es einer deutlich höheren Zahl an Praktikumsplätzen in Krankenhäusern, ggf. bei Kinderärzten oder in Altenpflegeeinrichtungen. Und hier setzt die Kooperation zwischen Klinikum Fulda und Mediana an.

„Um die Umsetzung der neuen generalistischen Ausbildung für Pflegekräfte effizient zu gestalten, haben wir eine eigene Mediana Altenpflegeschule gegründet, die im Herbst dieses Jahres an den Start geht“, erläutert Oliver Kropp als Sprecher der Inhaberfamilie. Bekannt für innovative Ideen hat Mediana die bereits seit Jahren bestehende, vertrauensvolle Kooperation mit dem Klinikum Fulda auf den Prüfstand gestellt, um zukünftig weitere Synergien zu nutzen. Neben der Zusammenarbeit im Unterrichten durch Dozenten aus beiden Einrichtungen, dem gemeinsamen E-Learning-Projekt und der Abstimmung der Software für Verwaltung und Koordination der Praxisansätze, werden die Schüler am BildungsZentrum Klinikum Fulda einerseits verstärkt in den Bereich stationäre und ambulante Altenpflege hineinschauen können. Auszubildende von Mediana auf der anderen Seite, erhalten die Möglichkeit in den verschiedenen medizinischen Fachbereichen von der Inneren Medizin bis hin zur Psychiatrie wichtige Praxiskenntnisse zu erwerben. Nur der generalistische Abschluss am Ende der erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung berechtigt Absolventen dann dazu, in allen Bereichen der Pflege zu arbeiten.

„Wir sind froh über die Generalistik in der Pflegeausbildung, sehen wir doch große Chancen für die Nachwuchsgewinnung. Berufsanfänger erhalten auf diese Weise die Chance, Kenntnisse in verschiedenen Pflegebereichen zu erlangen und die eigenen Neigungen, Interessen und Stärken besser einschätzen zu lernen. Wir glauben, dass alle Seiten davon profitieren können, wenn man die richtigen Weichen gestellt hat“, sind die Mediana-Geschäftsführer Thorsten Roch und Bastian Hans überzeugt.

„Mit Mediana haben wir einen gut vertrauten und verlässlichen Partner, mit dem wir den Weg der Generalistik weiter kreativ und konstruktiv gestalten wollen“, so Ingrid Schroeder, Leiterin des Bildungszentrums am Klinikum Fulda.

„Wir sind uns unseren Alleinstellungsmerkmals als Klinikum der Maximalversorgung in der Region bewusst. Unser breitgefächertes Knowhow stellen wir daher den Kooperationspartnern sehr gerne zur Verfügung, und freuen uns, die Ausbildung künftiger Pflegefachkräfte aktiv unterstützen zu können. Auszubildende beider Bildungseinrichtungen profitieren von der Kooperation, die eine fundierte Auseinandersetzung mit diversen Gesundheitssektoren ermöglicht“, so Ronald Poljak, Pflegedirektor des Klinikums Fulda.

 

Bildunterschrift
von links: PD Dr. Thomas Menzel, Thorsten Roch, Ingrid Schroeder, Bastian Hans, André Eydt, Ronald Poljak

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →