Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Erfolgreicher 2. Fuldaer Lungentag – Ärzte tauschen sich zu Aktuellem in der Lungenmedizin aus

Aktuelles
30.10.2017
Prof. Marakrt 2. Fuldaer Lungentag DSC 2448
Die aktuellsten Entwicklungen auf dem Gebiet der Lungenheilkunde praxisnah präsentieren und diskutieren: Das erfolgreiche Konzept des 1. Fuldaer Lungentags im vergangenen Jahr wurde auch in diesem Jahr fortgeführt.

Die Veranstaltung wurde vom Herz-Thorax-Zentrum und dem Onkologischen Zentrum des Klinikums Fulda (OZKF) sowie dem Gesundheitsnetz Osthessen (GNO) organisiert und stand unter der Schirmherrschaft der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Philipp Markart, Direktor der Medizinischen Klinik V (Pneumologie) des Klinikums Fulda, wurde der 2. Fuldaer Lungentag gemeinsam von Ärzten des Klinikums Fulda und von pneumologisch tätigen niedergelassenen Kollegen aus Fulda gestaltet. Darüber hinaus konnten mit Dr. Matthias Wiebel (Thoraxklinik am Universitätsklinikum Heidelberg) und Prof. Dr. Jens Schreiber, Direktor der Pneumologie des Universitätsklinikums Magdeburg, renommierte externe Referenten gewonnen werden. „Das Ziel des Fuldaer Lungentages ist es, über die neuesten Fortschritte bei der Diagnostik und Therapie von Lungen- und Atemwegserkrankungen zu informieren und miteinander zu diskutieren, wie wir noch besser zusammenarbeiten können“, so Prof. Markart, „davon profitieren unsere gemeinsamen Patienten“.

Aktuelles Hintergrundwissen und die wichtigsten relevanten Empfehlungen aus den neuen Leitlinien wurden praxisrelevant aufbereitet. Dabei wurde ein breites Spektrum von Themen adressiert, unter anderem Neuigkeiten aus den Bereichen Atemwegserkrankungen (z.B. schweres Asthma bronchiale), Lungenfibrose und Lungenhochdruck. Wie auch im vergangenen Jahr spielte das Thema Lungenkrebs eine wichtige Rolle: Diesmal standen die pathologische Diagnostik und die strahlentherapeutische Behandlung im Vordergrund. Von thoraxchirurgischer Seite wurde die Behandlung des Pleuraempyems vorgestellt. Schließlich wurde die Veranstaltung durch den Vortrag „Medikamentös-induzierte Lungenerkrankungen“ abgeschlossen.

Insgesamt neun Vorträge und eine Industrieausstellung wurden den über 100 Teilnehmern geboten. „Mit den lebhaften Diskussionen der Teilnehmer und den exzellenten Vorträgen sind unsere Erwartungen weit übertroffen worden“, resümierte Prof. Dr. Markart die rundum gelungene Veranstaltung. Der nächste und somit dritte Fuldaer Lungentag wird im kommenden Jahr wieder am letzten Oktoberwochenende stattfinden.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →