Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

ABGESAGT: Patienteninformationstag: Wenn Hörgeräte nicht mehr helfen – Wege aus der Schwerhörigkeit

Aktuelles
03.03.2020
Prof. Schwager 06

Können Hörgeräte Ihre Schwerhörigkeit nicht mehr beheben? Oder sind Sie bereits ertaubt? Am 18. März 2020 informiert die Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Kopf-, Hals- und Plastische Gesichtschirurgie, zusammen mit der Firma MED-EL und weiteren Experten von 18.00 bis 20.00 Uhr im Esperanto Kongress- und Kulturzentrum Fulda über neueste Therapiemöglichkeiten und Technologien zur Behandlung von Hörverlust. Interessierte Besucher haben die Möglichkeit, sich im persönlichen Gespräch mit den Experten sowie Betroffenen mit Hörimplantaten auszutauschen.

Ohne Hören ist Kommunikation mit anderen Menschen und Sicherheit im Alltagsleben nicht mehr gegeben. Betroffene ziehen sich aus dem öffentlichen Leben und Freundeskreis zurück. In den Fällen, in denen Hörgeräte ein Resthörvermögen nicht mehr nutzbar verstärken können, und besonderes bei vollständiger Ertaubung, besteht mit dem Cochlea-Implantat die Möglichkeit wieder ein Hörvermögen zu erlangen.

Die Veranstaltung soll die Besucher mit den modernen Behandlungsmethoden und technischen Hilfsmitteln bei unterschiedlichen Arten des Hörverlusts vertraut machen. Prof. Dr. Konrad Schwager (Direktor der Klinik für HNO-Krankheiten, Klinikum Fulda) und Isabell Fraulob (MED-EL) informieren über das Hörimplantat. Dr. Thorsten Spintzik (Oberarzt der Klinik für HNO-Krankheiten, Klinikum Fulda) referiert über den Ablauf der Cochlea-Implantat-Versorgung. Hier in Fulda implantierte Betroffene berichten über ihre persönlichen Erfahrungen und ihr Zurückkehren in die Hörwelt. Die Hörgeräteakustikerin Gabi Schmitka stellt die örtliche Selbsthilfegruppe vor. Die Logopädin Tina Hillebrecht von Krönung HörAkustik Studio berichtet wie mit logopädischen Übungsbehandlungen der Weg aus der Taubheit in das Hören mit einem Cochlea Implantat begleitet wird.

Die Veranstaltung findet am 18.03.2020, von 18.00 bis 20.00 Uhr im Esperanto Kongress- und Kulturzentrum Fulda statt und ist für alle Besucher kostenlos. Für schwerhörige Besucher werden kostenlos kommunikationsunterstützende Technik (FM-Anlage und Ringschleifen) bereitgestellt. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um eine Anmeldung bis zum 11.03.2020 per Post, Fax oder E-Mail gebeten:  Klinikum Fulda gAG, Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten, Pacelliallee 4, 36043 Fulda. Telefon: (0661) 84-6001, Telefax: (0661) 84-6002, E-Mail: sekr.hno@klinikum-fulda.de.

 

Das gesamte Programm finden Sie hier.

 

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →