Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Unermüdlich im Einsatz: Klinikum Fulda verabschiedet Chefarzt Prof. Dr. Daniel Jaspersen

Aktuelles
12.07.2017
Prof. Jaspersen Verabschiedung DSC 0420
Der Hörsaal des Klinikums Fulda war bis auf den letzten Platz belegt: Nach fast 30 Jahren am Klinikum Fulda wurde Professor Dr. Daniel Jaspersen als Direktor der Medizinischen Klinik II offiziell in den Ruhestand verabschiedet. Und zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft sowie Kollegen kamen, um ganz persönlich dabei zu sein. Als Festredner sprach auf Wunsch von Jaspersen der ehemaligen Oberbürgermeister der Stadt Fulda, Dr. Wolfgang Hamberger, der Jaspersen seinerzeit zum Ärztlichen Direktor ernannt hatte: „Die Entwicklung des Klinikums und der Beitrag von Prof. Jaspersen“, so der Titel seiner Laudatio.

 

„Lieber Herr Jaspersen, Sie sind mehr als “nur” der Ärztliche Direktor der Medizinischen Klinik II gewesen: Sie waren – und werden es bleiben – ein geachteter Repräsentant, ein „Gesicht“ unseres Klinikums, unermüdlich im Einsatz für Ihre Patientinnen und Patienten, ein geschätzter Kollege im Kreis der Chefärzte des Klinikums Fulda anerkannt bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und beim Vorstand,“ so Vorstandssprecher Priv.-Doz. Dr. Thomas Menzel in seiner Rede. Er bedankte sich auch im Namen seines Kollegen André Eydt: „Mit Ihrer engagierten Arbeit haben Sie einen zur positiven Entwicklung des Klinikums Fulda maßgeblich beigetragen, Ihr großer persönlicher Einsatz war auch immer davon geprägt, dass Sie als Chef nicht nur entscheiden und delegieren wollten, sondern sich auch immer „gekümmert“ haben und zwar im besten Sinne des Wortes,“ sagte Menzel und verweis auch auf die sportlichen Erfolge von Jaspersen als Marathonläufer: „Läufer brauchen Ausdauer und Willenskraft, das hilft auch im beruflichen Alltag weiter. Fast 30 Jahre ärztliche Arbeit Klinikum Fulda, das war auch ein Marathon“, so Menzel weiter.

Bürgermeister Dag Wehner ging auf die hohe   Reputation Jaspersens ein: „Prof. Jaspersen, Sie haben das Klinikum und speziell die Medizinische Klinik II geprägt wie kaum ein anderer und tragen erheblichen Anteil daran, dass unser Haus bundesweit unter Fachkollegen und Patienten einen hervorragenden Ruf genießt.“

 

Auch Dr. Wolfgang Hamberger, Oberbürgermeister a.D. fand nur lobende Worte: „Professor Jaspersen hat seinen Beruf gelebt und geliebt. Mit dieser Haltung hat er über viele Jahre die Entwicklung unseres Klinikums maßgeblich mit geprägt, und dabei war er sowohl ein den Patienten zugewandter, Vertrauen gebender Arzt, als auch ein interdisziplinär exzellenter Teamworker mit den Fachkollegen vor allem für Magen- Darmerkrankungen. Er hat das Spektrum der medizinischen Leistungen des Klinikums Fulda ergänzt und erweitert und den Krankenhausträger in jeder Hinsicht überzeugt. Mit seinem Ausscheiden verliert das Klinikum Fulda nicht nur einen fähigen Facharzt, nicht nur den sehr gut strukturierten Direktor eines großen Fachbereiches der Klinik, sondern als Mensch auch ein Stück Human-Kapital.“

 

Ein weiterer Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung der Ehrennadel der Internationalen Präventions Organisation (IPO) für die langjährige Tätigkeit im Beirat der Organisation, die der Geschäftsführer der Stiftung, Eitel J. Vida, vornahm. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung, die Pflegekräfte und die Kolleginnen und Kollegen des ärztlichen Direktoriums übereichten Geschenke und bedankten herzlich für die gemeinsame Zeit.

 

Prof. Jaspersen absolvierte sein Studium der Humanmedizin in Düsseldorf und Marburg. 1978 erhielt er seine ärztliche Approbation und promovierte im gleichen Jahr. 1984 schloss er in Kassel seine Weiterbildung zum Internisten ab. Danach war er in leitender Oberarzttätigkeit an den Kliniken Melsungen und Villingen-Schwenningen tätig, bevor er sich 1989 für die ausgeschriebene Stelle des leitenden Oberarztes der Medizinischen Klinik II am Klinikum Fulda, damals noch „Städtische Kliniken“. Jaspersen wurde schließlich 1996 – als Nachfolger von Prof. Dr. Carl-Heinz Hammar und als bisher einzige Hausberufung am Klinikum Fulda überhaupt – zum Chefarzt der Klinik ernannt. Hier intensivierte Prof. Jaspersen seine wissenschaftlichen Arbeiten, insbesondere im Bereich der transendsokopischen Dopplersonographie. Dies war auch das Thema, mit dem er sich 1993 an der Universität Marburg habilitierte. Die wissenschaftlichen Arbeiten bewältigte er neben den täglichen Aufgaben als leitender Oberarzt der Medizinischen Klinik II.

Die heutige Medizinische Klinik II vertritt im Rahmen der Inneren Medizin die Bereiche Gastroenterologie (Magen-Darm-Erkrankungen), Hepatologie (Lebererkrankungen) , Endokrinologie (Stoffwechselerkrankungen, Diabetologie (Zuckerkrankheit), Infektiologie (Infektionserkrankungen) und die Ernährungsmedizin.

Die Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG) hat die Medizinische Klinik II als „Zertifiziertes Diabeteszentrum DDG“ anerkannt. Damit ist die Klinik von Prof. Jaspersen seit Jahren die erste Adresse in der Region für Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 und Typ 2 (Zuckerkrankheit). Auch das Nachrichtenmagazin FOCUS hat die Medizinische Klinik II regelmäßig in die Liste der besten Diabetes-Kliniken („Deutschlands Top-Kliniken“) aufgenommen. Zudem ist die Medizinische Klinik II zusammen mit der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie eines der ersten von der Deutschen Krebsgesellschaft zertifizierten Darmzentren in Deutschland. Die Darmkrebsvorsorge war Prof. Jaspersen immer ein großes Anliegen. Denn: 98 Prozent aller Darmkrebserkrankungen sind heilbar, wenn sie frühzeitig erkannt werden.

„Wir danken Ihnen für die langjährige, gute und stets konstruktive Zusammenarbeit und wünschen Ihnen alles Gute für den „Ruhestand“ – und noch viele Kilometer auf der Laufstrecke!“, so Menzel.

Priv.-Doz. Dr. Carsten Schmidt wird am 17. Juli die Nachfolge als Chefarzt der Medizinischen Klinik II antreten. Die offizielle Einführung ist am 26. Juli 2017 geplant.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →