Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Zertifizierung der Hirntumorbehandlung der Klinik für Neurochirurgie am Klinikum Fulda

Aktuelles
27.06.2017
DSC_1820_Hedjrat_Yazdi_Ali
Die Behandlung von gutartigen und bösartigen Tumoren des Gehirns sowie von Metastasen im Gehirn zählt zu den wichtigsten Aufgaben der Neurochirurgie. Die Hirntumorbehandlung der Klinik für Neurochirurgie am Klinikum Fulda wurde erfolgreich von der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie zertifiziert:

Besonders spezialisiert auf diesem Gebiet hat sich Oberarzt Dr. med. Ali Reza Hedjrat, dem aufgrund seiner Expertise und eines erfolgreich absolvierten Examens das Zertifikat der „speziellen neurochirurgischen Onkologie“ der Deutschen Gesellschaft für Neurochirurgie und des Berufsverbandes Deutscher Neurochirurgen zuerkannt wurde. Die beiden Zertifikate belegen einmal mehr den hohen Qualitätsstandard in der interdisziplinären Behandlung neuroonkologischer Krankheitsbilder am Klinikum Fulda.

„Durch moderne Entwicklungen und Therapieverfahren sowie auch durch Verbesserung der intraoperativen Techniken konnten die Therapiemöglichkeiten und die Behandlungsergebnisse bei Hirntumoren in den letzten Jahren deutlich verbessert werden“ sagt Prof. Dr. Robert Behr, der die Klinik für Neurochirurgie am Klinikum Fulda leitet. In seiner Klinik stehen alle Behandlungsverfahren für die komplexe Therapie dieser Erkrankungen zur Verfügung. Spezielle  interdiszi- plinäre neuroonkologische Tumorkonferenzen und die intensive ambulante Nachbetreuung mittels klinischer und kernspintomographischer Kontrollen sind wichtig für den Erfolg der Behandlung. Neben den diagnostischen Möglichkeiten incl. Kernspinspektroskopie und verschiedener Biopsieverfahren stehen alle modernen intraoperativen Behandlungsverfahren zur Verfügung. Hier sind besonders die fluoreszenzgestützte Tumorresektion, das intensive intraoperative elektrophysiologische Monitoring (Hirnfunktionsüberwachung) und die Neuronavigation sowie Neurosonographie von Bedeutung.

Neben diesen technischen Möglichkeiten sind insbesondere die Expertise der ärztlichen Mitarbeiter und die kontinuierliche Fort- und Weiterbildung essentiell. Regelmäßige Konferenzen der klinisch tätigen Mitarbeiter mit den neuropathologischen Kollegen, Kooperationen mit anderen neuroonkologischen Zentren und regelmäßige Teilnahme an neuroonkologischen Seminaren und Kongressen gehören in Osthessens größter Neurochirurgie zum Standard.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →