Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6145

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin

Forschung und Lehre

 

Ärztliche Weiterbildung

Die Weiterbildung zur Fachärztin bzw. zum Facharzt für Anästhesiologie erfolgt in vollem Umfang über einen Zeitraum von ca. fünfeinhalb Jahren. Das Mentorensystem, eine planmäßige Rotation, regelmäßige interne Fortbildungen, sowie finanzielle Unterstützung der Teilnahme an externen Fortbildungen sind feste Bestandteile der Ausbildung. Zu den Inhalten des Curriculums zählt auch das Erlernen der anästhesiologischen Sonographie-Techniken einschließlich der transösophagealen Echokardiographie.

Sowohl für die eigenen Mitarbeiter als auch für auswärtige Interessenten bieten wir regelmäßig die auch durch die DEGUM zertifizierte komplette Modulreihe „Anästhesie Fokussierte Sonographie“ der DGAI (Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin) an. Weitere Veranstaltungen zu den Schwerpunkten Intensiv- und Notfallmedizin finden Sie hier.

Der aktuelle Stand der Weiterbildung, evtl. bestehende Lücken, besondere Interessen und fachärztliche Schwerpunktbildung werden in einem Jahresgespräch mit dem Mitarbeiter anhand der Logbuch-Führung thematisiert.

Die Weiterbildungsermächtigungen für die Zusatzbezeichnungen Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie liegen vor.

 

SIM-Zentrum

Im Simulationszentrum werden neben der klassischen Simulation, welche die Analyse der „human factors“ zur Aufgabe hat, auch Skill-Training-Kurse angeboten. Auskunft zu den Terminen erhalten Sie hier.

Die von uns angebotenen Kurse adressieren verschiedene Zielgruppen: Assistenzärzte, Fachärzte, Notärzte, Pflegepersonal, niedergelassene Ärzte und Praxispersonal. Die Inhalte richten sich nach den festgelegten Schwerpunkten. Sie können in manuellen Tätigkeiten wie der Notfallintubation oder der Herzdruckmassage liegen, ebenso wie im Crew Ressource Management, also der durch ein Team erbrachten Gesamtleistung zur Bewältigung einer medizinischen Krisensituation.

 

Studentische Ausbildung

Der Ausbildungsschwerpunkt im Wahltertial liegt im Erlernen grundlegender, fundierter theoretischer und vor allem praktischer Fertigkeiten in der Anästhesiologie. Neben dem Einsatz im OP lernen Sie den Prämedikations- und Notarztdienst, die postoperative Schmerzvisite, sowie die Arbeit auf der Intensivstation kennen.

Unter Aufsicht und Anleitung werden Sie während des PJ-Tertials den gesamten anästhesiologischen Versorgungsablauf bei operativen Patienten kennenlernen. Dazu zählen die Prämedikationsvisite, die Narkoseführung, -aufrechterhaltung und –ausleitung, das perioperative Herz-Kreislauf-Monitoring, die Grundlagen der Beatmung, sowie der Umgang und die Pharmakologie typischer Medikamente in der Anästhesiologie, sowie die Grundlagen der postoperativen Schmerztherapie

Folgende praktische Tätigkeiten tragen wir an Sie heran:

  • Anlage peripher-venöser Zugänge
  • Maskenbeatmung, Platzierung von Larynxmasken und endotracheale Intubation
  • Assistenz bei Regionalanästhesieverfahren, ZVK, arterielle Blutdruckmessung, u.v.m.

Möchten Sie mehr über das Wahltertial in der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin erfahren? Schauen Sie in unseren Leitfaden für PJ-Studenten !

Aktuelle klinische Forschungsprojekte

Studie: HYPOTENS – Therapie einer perioperativen Hypotension mit Cafedrin/Theoadrenaoin-Hydrochlorid (Akrinor) versus Ephedrin bei stationären Patienten: Eine multizentrische, prospektive, nicht-interventionelle Studie

Studie: Postoperatives Befinden von minimal-invasiv chirurgisch behandelten Patienten nach intraoperativer Gabe von Fentanyl oder Sufentanyl – eine retrospektive Datenanalyse

Publikationen (Auswahl seit 2010)

Weber S, Nosko P, Greim CA. Application of sonography in anesthesia, intensive care and emergency medicine – a nationwide survey. Anästh Intensivmed 2016; 57:571-582

Greim CA. Hygiene im Fokus – ein Thema auch für die Sonographie! Anästhesist 2016: 65:489-91

Notheisen T, Eichholz R, Armbruster W, Weber S, Greim CA. Nadelnavigation 2.0 – Aktuelle Techniken für Gefäßpunktionen und ultraschallgesteuerte Regionalanästhesie. Anästh Intensivmed 2016; 57:1-8

Schreiber M, Greim CA. Die wichtigsten sonographischen Untersuchungen im Repertoire des Anästhesisten und Intensivmediziners. Anästh Intensivmed 2015; 56:2016-229

Seibel A, Greim CA. Grundlagen der Sonographie Teil 2. Anaesthesist 2015; 64: 887-897

Einhaus F, Greim CA. Grundlagen der Sonographie Teil 1. Anaesthesist 2015; 64:795-809

Schieb E, Greim CA. Notfallsonographie. Anaesthesist 2015; 64:329-42

Kumpf O, Bloos F, Bause H, Brinkmann A, Greim CA et al. Voluntary peer review as innovative tool for quality improvement in the intensive care unit – a retrospective descriptive cohort study in German intensive care units. GMS German Medical Science 2014; 12:1-23

Bernhardt M, Beres W, Timmermann A, Stepan R, Greim CA, Kaisers UX, Gries A. Prehospital airway management using the laryngeal tube. Anaesthesist 2014; 63:589-93

Trautwein S, Beres W, Ludolph A, Greim CA. Zervikale Querschnittverletzung durch Turnunfall. Notarzt 2014; 30:66-68

Bernhardt M, Trautwein S, Stepan R, Zahn P, Greim CA, Gries A. Notärztliche Einschätzung der klinischen Weiterversorgung von Notfallpatienten. Anaesthesist 2014; 63:394-400

Braun JP, Kumpf O, Deja M, Brinkmann A, Marx G, Bloos F, Kaltwasser A, Dubb R, Muhl E, Greim C, Bause H, Weiler N, Chop I, Waydhas C, Spies C. Intensivmedizinische Qualitätsindikatoren 2013, Anästh Intensivmed 2014; 55:69-86

Notheisen T, Seibel A, Eichholz R, Celebi N, Franz M, Weber S, Heringer F, Breitkreutz R, Greim CA. Konzeption eines Moduls „Train the Trainer“ für das Lernsystem „Anästhesie Fokussierte Sonographie“ der DGAI. Anästh Intensivmed 2013; 54: 80-87

Loewenhardt B, Buhl M, Gries A, Greim CA, Hellinger A, Hessmann M, Rathjen T, Reinert M, Manke C, Bernhard M. Radiation exposure in whole-body computed tomography of multiple trauma patients: bearing devices and patient positioning. Injury 2012; 43:67-72

Bleise S, Greim CA. AFS-Modul 1: Grundlagen der Sonographie. AINS 2011; 46:750-54

Trautner H, Markus CK, Steinhübel B, Schwemmer U, Greim CA, Brederlau J. AFS-Modul 2: Gefäßsonographie. AINS 2011; 46:756-9

Tonner P, Bein B, Breitkreutz B, Broscheit B, Greim CA, Loick HM, Wagner G. AFS-Modul 4: Kardiosonographie. AINS 2011; 46:766-70

Greim CA, Schmidt C, Schirmer U, Van Aken H, Roewer N. Aktuelle Empfehlungen zum perioperativen Einsatz der transösophagealen Echokardiographie in der Anästhesiologie. Anästh Intensivmed 2010: 52:

Greim CA, Brederlau J, Broscheit J, Schirmer U, Van Aken H, Roewer N. TEE-Zertifizierung nach den Richtlinien der DGAI: Aktueller Stand und zukünftige Regelung. Anästh Intensivmed 2008; 49: 97-104

 

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →