Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6145

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Station 1 Ost

Beschützende Akutstation

16 Therapieplätze

Die beschützende Akutstation erfüllt die Aufgabe, alle Menschen, die als psychiatrische Notfälle aus unserem Einzugsbereich behandelt werden müssen, aufzunehmen.

Wir behandeln vor allem Patientinnen und Patienten mit psychischen Störungen, die als akut selbst- oder fremdgefährdend eingeschätzt werden. Es handelt sich dabei vorwiegend um akute Psychosen (z.B. bei Schizophrenie), Manien, Erkrankungen mit akuter Suizidgefährdung (z.B. bei Depressionen) und Verwirrtheitszuständen. Auf der Akutstation gibt es zudem die Möglichkeit der Entgiftung von illegalem i.v. Drogenkonsum, wobei maximal 2 Patienten gleichzeitig entgiftet werden können.

Schwerpunkte sind die psychiatrische Akutdiagnostik mit somatischer Ausschlussdiagnostik, die spezielle Psychopharmakotherapie sowie psychotherapeutische und soziotherapeutische Interventionen.

Darüber hinaus werden auch entlastende Gespräche mit Angehörigen/Konfliktpartnern angeboten. Angesichts der eingeschränkten Belastbarkeit der Patientinnen und Patienten findet ein niederschwelliges auf die Patienten zugeschnittenes Therapieangebot vorwiegend auf Station statt.

Ziel der Behandlung ist ein rascher Rückgang der Symptome. Somit besteht auch die Möglichkeit der Verlegung auf eine offene Station zur weiteren Behandlung.

Therapieangebote:

  • 3 x pro Woche Einzelvisiten
  • Diagnostische und therapeutische Einzelgespräche
  • Angehörigengespräche
  • Individuelle Beratung durch unsere Sozialarbeiterin Frau Pflanz, Tel.: (06 61) 84 – 57 74
  • Ergotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Einzelphysiotherapie
  • Bezugspflege
  • Psychoedukative Gruppenangebote

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →