Seite übersetzen

Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Medizinische Klinik I

Herzinsuffizienz

Unter Herzinsuffizienz (Herzschwäche) versteht man eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit des Herzens. Das Herz kann die Organe im Körper nicht mehr genügend mit Blut und Sauerstoff versorgen. Die Folge: eine verminderte körperliche und geistige Fitness sowie Luftnot bei Belastung oder gar in Ruhe. Die Herzschwäche betrifft vor allem ältere Menschen. Oft geht sie auf einen Durchblutungsmangel im Herzmuskel, einen Infarkt oder einen überhöhten Blutdruck zurück, kann aber auch unterschiedliche andere Ursachen haben. Je nach genauem Krankheitsverlauf lassen sich verschiedene Formen der Herzschwäche unterscheiden.

Behandlung von Herzinsuffizienz im Zusammenspiel vieler Spezialisten
Für die Betreuung von Patienten mit Herzinsuffizienz ist die Zusammenarbeit mehrerer Spezialisten besonders wichtig. So können gleichzeitig Herzkranzgefäße, Herzklappen oder der Herzrhythmus an der Herzschwäche beteiligt sein oder eine intensiv medizinische Behandlung notwendig sein. In die Behandlung sind daher alle Spezialisten in der Kardiologie sowie auch die Herzchirurgen als Team involviert, um zu entscheiden welches Behandlungsverfahren bzw. welcher Behandlungsweg am erfolgversprechenden ist. Liegen gleichzeitig andere internistische oder chirurgische Erkrankungen vor, stehen eine Vielzahl anderer Kliniken am Klinikum Fulda zur Mitbetreuung zur Verfügung.

Schnittstelle zwischen Krankenhaus und niedergelassenen Ärzten: Herzinsuffizienz-Netzwerk
Patienten mit einer Herzschwäche haben ein erhöhtes Risiko nach einer zunächst erfolgreichen Behandlung erneut wegen Luftnot ins Krankenhaus zu müssen. In der Region etablieren wir daher zurzeit gemeinsam mit unseren niedergelassenen Kollegen ein Herzinsuffizienz-Netzwerk, welches die Zusammenarbeit zwischen Klinik und Praxis speziell für Patienten mit einer Herzschwäche optimieren soll. Dabei soll sichergestellt werden das benötigte Folgetermine z.B. beim niedergelassenen Kardiologen, wahrgenommen werden können und rechtzeitig reagiert werden kann, bevor eine erneute Herzschwäche auftritt.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →