Seite übersetzen

Telefon der Zentrale

(0661) 84 - 0

Telefon der Notaufnahme

(0661) 84 - 6147

Pacelliallee 4, 36043 Fulda
Anfahrt planen

Medizinische Klinik I

Intensivmedizin

Die Einheiten für die Behandlung schwersterkrankter Patienten (Intensivstation, Wachstation) sind im 2. Stockwerk unseres INO-Zentrums unmittelbar benachbart und es kann auf kurzen Wege entschieden werden in welcher Einheit der Patient am besten versorgt ist.

Interdisziplinäre Medizinische Intensivstation – Fachübergreifende Behandlung lebensbedrohlicher Erkrankungen und Zustände
In Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst, der Notaufnahme und der operativen Intensivstation stellen wir mit unserer Medizinischen Intensivstation für die Region Osthessen die intensivmedizinische Betreuung auf Maximal-versorgungs-Niveau sicher (z.B. bei Patienten mit Kreislaufschock oder nach Wiederbelebung).
Auf der, von der Medizinischen Klinik I geführten medizinischen (konservativen) Intensivstation A2a-ITS (2019 eröffneter Neubau, aktuell 12 Betten) betreuen wir Patienten aller Teilgebiete der Inneren Medizin und Neurologie, im Bedarfsfall auch der anderen Disziplinen unseres Klinikums.

Wir setzen auf jedem Bettplatz alle Monitor- und Therapieverfahren der modernen Intensivmedizin ein (inkl. Organersatz mit Herz-Lungen-Maschine / perkutaner Kreislaufunterstützung, alle Beatmungs- und Dialyseverfahren). Einem besonderen Wert legen wir auf die interdisziplinäre Betreuung unserer Patienten: Gemeinsame Visiten mit den anderen internistischen Disziplinen, die Präsenz der Klinik für Neurologie auf der Station sowie insbesondere die enge Zusammenarbeit mit den Partnern im Herz Thorax-Zentrum (Pneumologie, Herz- sowie Gefäßchirurgie) zeichnen die Behandlung auf unserer Intensivstation aus. Für die Entwöhnung von einer Langzeitbeatmung führen die Medizinische Klinik V (Pneumologie) und die Neurologie eine angegliederte Weaning-Station.

Wachstation (Intermediate Care) des Herz-Thorax-Zentrums
Unmittelbar neben der Intensivstation im gleichen Stock führen wir gemeinsam mit den anderen Disziplinen des Herz-Thorax-Zentrum eine Wachstation A2b-IMC (IMC = Intermediate-Care-Station) mit insgesamt 20 Betten, auf der Patienten behandelt werden, die eine bedrohliche kardiologische oder internistische Erkrankung haben, aber noch keine Intensivstation benötigen. Räumlich angegliedert findet sich in diesem Bereich auch die Chest Pain Unit (engl. für Brustschmerz-Einheit)

Zum persönlichen Gespräch mit Dr. Mark

 

Bleiben Sie mit uns in Kontakt - Ihre Fragen und Anregungen sind uns wichtig!

Jetzt Kontakt aufnehmen →